Man kann Finnland auf die unterschiedlichsten Arten entdecken.  Wer viel in einem überschaubaren Zeitraum sehen will, ist mit einer Autorundreise durch Finnland am besten bedient. Rundreisen mit dem Motorrad werden gern mit den Baltischen Ländern oder einem Besuch am Nordkap kombiniert.

Wer lieber langsamer reisen möchte und selbst dabei aktiv sein will, sollte über eine Radreise nachdenken oder eine Rundreise wählen, die mehrere feste Standorte verbindet. Dann hat man vor Ort Zeit, die jeweilige Region Finnlands zu entdecken. Im Winter gibt es viele Möglichkeiten, in Finnland aktiv zu sein. Wir stellen die gängigsten Reisearten vor.

Autoreisen / PKW-Reisen durch Finnland

Finnland kann bequem mit dem eigenen PKW erkundet werden. Das Land hat gut ausgebaute Straßen und die Orientierung ist auch für Ortsfremde unkompliziert. Das Autofahren in Finnland ist einfach: Sobald man die Ballungszentren im Süden verlassen hat, nimmt die Verkehrsdichte ab. Die Ausschilderung ist zuverlässig und wenn man sich einige wenige Worte auf Finnisch wie beispielsweise „Keskusta“ für Zentrum merkt, ist die Orientierung sehr einfach. So kommt man gut und entspannt voran.

Das Reisen mit dem eigenen PKW oder einem Mietwagen ist sehr flexibel. Spontan anhalten und eine attraktive Sehenswürdigkeit am Straßenrand zu erkunden ist kein Problem. Trotzdem bieten vorgebuchte Rundreisen den Charme jeden Abend zu wissen wo man übernachtet.

Mit dem eigenen Auto durch Finnland ist nicht nur für Familien mit viel Gepäck eine gute Idee. Schließlich kann man wunderbar die dicken Wanderstiefel einpacken oder die eigenen Fahrräder auf einem Radträger mitnehmen. Außerdem erreicht man abgelegene Orte, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur umständlich zu erreichen wären.

Erlebnisreisen durch Finnland können Sie hier entdecken: https://www.feelgoodreisen.de/erlebnisreisen/finnland/

Motorradreisen nach Finnland

Bei Motorradfahrern steht Finnland in dem Ruf, dass es nur geradeaus geht. Sicher: Wer auf den großen Überlandstraßen bleibt, wird Finnland vom Motorrad aus nicht sonderlich spannend finden. Grundsätzlich ist Motorradfahren in Finnland eher entspanntes Cruisen und weniger eine fahrerische Herausforderung. Aber: Ähnlich wie im Nachbarland Schweden gibt es durchaus schöne, kleine und kurvenreiche LandsMotorrad vor Wasser in Finnland (c) Ralf Schrödertraßen, die mit dem Motorrad Spaß machen. Man muss sie nur kennen. Und wer legal zu befahrende Schotterpisten zum Endurowandern sucht, findet im dünn besiedelten Finnland zahlreiche landschaftlich schöne Pisten. Als Anreiseoption zum Nordkap ist der Weg durch Finnland bei Motorradfahrern populär, weil er Zeit und Geld spart.  Wie man den besten Kompromiss aus schnellem Vorankommen gen Norden und schöner Routenführung findet, wissen die Motorradreise-Profis von Feelgood Reisen.

Die geringe Verkehrsdichte und die einsamen Landschaften sind optimal für Motorradfahrer die die Ruhe suchen. Die finnische Gastlichkeit und der eigenwillige Humor der Finnen machen Finnland zu einem tollen Motorrad Reiseziel und nach einem langen Tag auf dem Motorrad kann man in der Sauna entspannen.

Hier finden Sie eine große Auswahl an Motorradreisen durch Finnland: https://www.feelgoodreisen.de/motorradreisen/nordeuropa/finnland/

Radreisen durch Finnland

Fahrrad vor finnischer NaturWer mit dem Fahrrad durch Finnland reist kann die Ruhe besonders genießen und es ist eine der nachhaltigsten Reisearten.Viele kleine Nebenstraßen sind ideal für Radfahrer. Zudem ist Finnland wenig bergig, von kleinen Hügeln abgesehen lässt es sich meistens sehr kommod radeln. Eine Herausforderung sind aber die großen Distanzen zwischen den Orten. Spontan ein Quartier für die Nacht zu finden kann sich schwierig gestalten. Sinnvoller ist eine vorgebuchte Rundreise, bei der das Gepäck transportiert wird. Der Reiseveranstalter Feelgood Reisen bietet mehrere individuelle Radreisen ohne Guide, aber mit Gepäcktransport an. Unterwegs ist man dann im Süden Finnland im Raum zwischen Helsinki und Turku oder auf den schönen Åland-Inseln. Auch im Saimaa-Seengebiet gibt es eine einwöchige Fahrradreise. Zur Wahl stehen immer mehrere Reisetermine. So sind Sie ganz dicht an der unberührten, finnischen Natur und genießen den Komfort einer guten Reise Organisation.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.feelgoodreisen.de/fahrradreisen/finnland/

Winterreisen nach Finnland

Schittenhund im SchneeTouren mit dem Motorschlitten oder ganz leise mit dem Hundeschlitten? Unterwegs auf Langlauf-Ski oder lieber mit Schneeschuhen wandern? Es gibt so viele Möglichkeiten, den Winter in Finnland zu entdecken.

Wer schon immer mal Nordlichter sehen wollte, der sollte im Winter nach Nordfinnland reisen. Hier gibt es viel zu entdecken. In Rovaniemi kann man das ganze Jahr über der Weihnachtsmann besuchen. Im Winter ist im Dorf des Weihnachtsmannes besonders viel Programm. Es gibt viele Möglichkeiten einen Winterurlaub aktiv zu verbringen. Wer gerne Zeit mit Tieren verbring kann Hundeschlitten Touren machen. Die Hunde ziehen die Schlitten voller Freude an der Bewegung durch Eis und Schnee. Wer lieber motorisiert unterwegs ist, kann einen Motorschlitten Tour machen. Aber auch Wanderungen mit Schneeschuhen sind eine schöne Variante die wunderschönen, verschneiten Landschaften zu entdecken.

Für den hohen Norden in Finnisch-Lappland bietet sich die Fluganreise an. Es gibt Charterflüge, die direkt nach Kittilä gehen oder eine Reihe von Linienflügen zu verschiedenen Flughäfen, bei den in Helsinki umgestiegen werden muss.  Der Nordeuropa-Spezialist Feelgood Reisen hat aber auch Bahnreisen im Winter in den Norden im Programm. Das finnische Eisenbahnnetz ist gut ausgebaut und bietet auf einigen Strecken in den Norden auch bequeme Nachtzüge ab Helsinki an.

Hier geht es zur Auswahl der Winterreisen durch Finnland: https://www.feelgoodreisen.de/erlebnisreisen/winterreisen/

 

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen an uns oder etwas ist unklar? Bitte schicken Sie uns eine E-Mail, wir werden uns zeitnah bei Ihnen melden.